Karl-Rainer Kopf weiter an Spitze der SPD Meißenheim/Schwanau

Veröffentlicht am 11.05.2019 in Presseecho
 

v.l.n.r.: Theo Reith, Hannelore Heitz, Hildegard Braun, Thomas Oberle und Karl-Rainer Kopf

Bericht des "Lahrer Anzeiger" vom 11.05.2019

Der SPD-Ortsverein Schwanau/Meißenheim hat in seiner Hauptversammlung langjährige Mitglieder ausgezeichnet und seinen Vorstand in Teilen neu besetzt. Ein zentrales Thema des Abends war die demnächst anstehende Kommunalwahl.

Nur minimale Veränderungen haben die Vorstandswahlen des SPD-Ortsvereins Schwanau/Meißenheim ergeben. Die Hauptversammlung am Donnerstag bestellt mit Benny Herr und Stefan Becherer zwei neue Beisitzer, während Gabriel Kurz aus beruflichen Gründen ausschied. Abgesehen davon wurde das restliche Gremium um Karl-Rainer Kopf (Vorsitz), Michael Schröder (Stellvertreter), Ingrid Scharff (Kassiererin), Jochen Karl (Schriftführer), Dagmar Frenk, Otto Meier und Jonas Maurer (alle Beisitzer) geschlossen bis 2021 bestätigt.

Vorsitzender Kopf brachte in seinem Bericht zum Ausdruck, dass 2018 ein Hauptaugenmerk auf der Vorbereitung der Kommunalwahl Ende Mai lag. Trotz nicht immer einfacher Vorgespräche konnte eine Liste mit 25 Namen zusammengestellt werden. »Diese starke Mannschaft versteht sich ganz offensichtlich als Team. Es sind Menschen, die sich zwar ihren Ortsteilen verbunden fühlen, aber immer auch, und das ist ganz wichtig, Schwanau als Gemeinschaft sehen und nicht als notwendige Zweckgemeinschaft«, unterstrich Kopf. In Meißenheim stellt sich Michael Schröder zur Wahl, auf der Liste für den Kreistag stehen Dagmar Frenk, Stefan Becherer, Michael Schröder und Otto Meier. 

Gemeinsam mit Jochen Karl zeichnete Kopf nach, wie der Ortsverein im vergangenen Jahr jenseits der politischen Arbeit Präsenz zeigte. Dazu zählten die Teilnahme am Schwanauer Ferienprogramm und eine Betriebsbesichtigung des »Kleinen Bierhauses« in Wittenweier. In Vorbereitung der Kommunalwahl fanden außerdem zwei Bürgerstammtische in Meißenheim und Schwanau mit dem Bundestagsabgeordneten Johannes Fechner statt.

Auch Schwanauer Stimmen waren auf Landesebene vertreten, als Andreas Stoch Ende 2018 neuer SPD-Landesvorsitzender wurde, wie Karl-Rainer Kopf resümierte. Auf Landes- und Kreisebene sei die Kampagne für gebührenfreie Kitas angestoßen worden. »Mit der Kampagne haben wir im Land, aber auch bei uns in Schwanau ein Zeichen gesetzt«, so Kopf. In weniger als drei Wochen seien über 10 000 Unterschriften gesammelt worden, sei die Zulassung durch die Landesregierung aufgrund zu befürchtender Haushaltsengpässe abgelehnt worden. Was nicht recht einleuchten wolle, wenn durch das »Gute-Kita-Gesetz« des Bundes Mittel von über fünf Milliarden Euro bereit stehen müssten. Die Entscheidung müssten nun Gerichte fällen. Finanziell wurde im vergangenen Jahr erneut ein deutliches Kassenplus verbucht, wie Ingrid Scharff informierte. 

Ehrungen rundeten die Versammlung ab. Für jeweils 40 Jahre Zugehörigkeit wurden Astrid und Theo Reith geehrt, für 25 Jahre Hildegard Braun und Hannelore Heitz. Seit zehn Jahren ist Thomas Oberle Parteimitglied.

 

Homepage SPD Schwanau-Meißenheim

Heute ab 20Uhr

Alle Termine öffnen.

26.02.2021, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Video-Talk mit Dr. Johannes Fechner, MdB, zum Thema "Verbraucherschutz"
Landtagskandidat Frank Meier (WK52 Kehl) ist an diesem Abend im öffentlichen Gespräch mit Dr. Johannes Fechner, …

26.02.2021, 20:15 Uhr - 20:45 Uhr KOPF-Kino | Popcorn für zwei
 

27.02.2021, 13:00 Uhr - 14:30 Uhr Samstags um Eins: Warum am 14. März SPD wählen?
Hilde Mattheis (MdB) im Gespräch mit den drei SPD-Landtagskandidaten der Ortenau, …

Alle Termine

Social Media

  

Presse Aktuell Lahr-Wolfach

Lahrer Zeitung

   

Schwarzwälder Bote

    

Badische Zeitung

   

Mittelbadische Presse

  

Stadtanzeige & Guller:

   

Neues aus BaWü

25.02.2021 17:58
Warum SPD wählen?.
DAS WICHTIGE JETZT

Die Pandemie hat überdeutlich gemacht, welche wichtigen Themen seit Jahren in Baden-Württemberg auf der Strecke geblieben sind: Sichere Arbeit, gute Bildung, bezahlbarer Wohnraum und bessere Pflege.

Corona hat unseren Wahlkampf verändert. Mit digitalen Talks, virtuellen Sprechstunden und Social Media Events gehen wir in diesem Wahlkampf neue Wege. Doch das ist nicht nur den Einschränkungen der Corona-Krise geschuldet, an der Digitalisierung unserer Partei arbeiten wir schon länger.

Corona lässt uns aber auch auf klassische, altbewährte Wahlkampf-Formate zurückgreifen. Mit dem SPD-Wahlkampf-Magazin DAS WICHTIGE bringen wir unsere Themen dorthin, wo sie derzeit am hitzigsten diskutiert werden: in den eigenen vier Wänden. Rund eine Million Haushalte in Baden-Württemberg finden unser Wahlkampf-Magazin derzeit in ihren Briefkästen.

Andreas Stoch: "Wer am Montag nach der Wahl nicht mit der Eisenmann-CDU in der Regierung aufwachen will, muss diesmal SPD wählen."

SPD-Spitzenkandidat Andreas Stoch erklärt zu den neuen Umfragewerten des SWR: "Die grün-schwarze Landesregierung verliert deutlich an Zustimmung. Der Kampf um Platz 1 ist entschieden. Eine neue grün-rote Landesregierung ist in Reichweite. Dafür braucht es eine starke SPD im Land. Wir freuen uns über den Zuwachs, und wollen diesen Schwung bis zum Wahltag nutzen und für noch mehr Zustimmung für unsere Politik werben: Für gute Bildung, sichere Arbeitsplätze und besseren Klimaschutz."

Ergebnisse des Virtuellen Bildungsgipfels

Konzept zur Öffnung der Schulen

Auch nach fast einem Jahr Pandemie gibt es noch kein Konzept der Landesregierung, wie Unterricht im Land unter Berücksichtigung des Gesundheitsschutzes für Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler stattfinden kann. Dabei liegen die Herausforderungen und die Lösungsoptionen seit langem auf dem Tisch.

Andreas Stoch: "Infektionsschutz darf nicht zur sozialen Frage werden!"

SPD-Landeschef Andreas Stoch macht sich angesichts der erweiterten Regelungen zur Maskenpflicht für eine finanzielle Unterstützung von hilfsbedürftigen Menschen im Land stark:

Nicht erst seit der Corona-Pandemie steht der Einzelhandel in den Innenstädten von Baden-Württemberg vor einer großen Herausforderung.

Der SPD-Generalsekretär zu dem aktuellen Fernlernchaos und den Aussetzungen der Lernplattform Moodle im Lockdown:

Die baden-württembergische SPD stellte heute in Stuttgart ihre Kampagne für den Landtagswahlkampf vor.

Angesichts der nach wie vor hohen Inzidenzwerte und der bekannten Mutation des Covid19-Virus muss davon ausgegangen werden, dass die Maßnahmen des harten Lockdowns über den 10. Januar hinaus verlängert werden müssen, so der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch.

Charlys Updates

 
 

 

Offizielle Hashtags 2021

#KopfEntscheidung

#HerzensSache

#DasWichtigeJetzt 

Seitenbesucher 2021

Besucher:426524
Heute:26
Online:1